Antrag zur umgehenden Entsiegelung der asphaltierten Blindeinfahrt

Datum: Mittwoch, den 07. Juli 2021
Referenz: 4yp-323/Zufahrt-Püttelkow/21

Eilt! Wichtig! Zur sofortigen Vorlage bei den zuständigen Empfängern!
Bürgerbeauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern
– M. C. in der Funktion [Bürgerbeauftragter] – direkt zu Händen!
Schloßstraße 8
D- [ 19053 ] Schwerin

AKTION RETTE unsere HEIMAT! MACH MIT!

Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag zur umgehenden Entsiegelung der asphaltierten, ungenutzten Blind-Zufahrt neben dem Wohnhaus des Unterzeichner Wittenburger Straße 10 in [19243] – Püttelkow/ Großgemeinde „Wittendörp“ im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern im Zuge der gegenwärtigen Baumaßnahmen an der „Landesstraße 5“!

Hochverehrte(r) M. C. der Funktion[Bürgerbeauftragter],

Der Unterzeichner stellt hiermit folgende rechtsverbindliche Anträge:

  1. Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag zur umgehenden Entsiegelung der asphaltierten Blindeinfahrt am/vor dem Wohnhaus des Unterzeichner Wittenburger Straße 10 in [19243] – Püttelkow/ Großgemeinde „Wittendörp“ im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern im Zuge der gegenwärtigen Baumaßnahmen an der „Landesstraße 5“!

  2. Dazu rechtsverbindlicher Antrag auf zeitnahe, gemeinsame(n) Ortstermin(e) zwecks Bestandsaufnahme und gemeinsamer Projektbesprechung und Abstimmung.


Detaillierte Begründung:

Die asphaltierte Zufahrt befindet sich links am Wohnhaus des Unterzeichners und kann nicht genutzt werden, da sich diese Zufahrt linke Hand direkt am/vor dem Grundstück des Unterzeichners befindet.

Allein aus Gründen des Natur- und Klimaschutzes ist es geboten diese offensichtlich fehlgeplante und nicht nutzbare Asphalt-Zufahrt zu entsiegeln und zu beseitigen.
Der Unterzeichner übernimmt die Begrünung der Fläche.
Da zurzeit die sog. „Landestraße 5“ im Ort Püttelkow saniert wird, empfiehlt sich eine verbindende Baumaßnahme zur Entsiegelung und Beseitigung der genannten Blind-Zufahrt!

Alle Ausführungen sind als rechtsverbindlich-gerichtsverwertbare Anträge zu bewerten und zu bearbeiten und allen dafür zuständigen Dienststellen und Verantwortungsträgern zwecks Bearbeitung und Entscheidung zuzuleiten.

Die Empfänger mögen innerhalb einer geschäftsüblichen Frist von einundzwanzig (21) Tagen zuzüglich der üblichen drei (3) Tage Postlaufzeit den Unterzeichner die geschäftsübliche Eingangsbestätigung zukommen lassen.

WICHTIG! Die Empfänger werden aus buchhalterischen Gründen, Zuordnungsgründen und Haftungsgründen ausdrücklich gebeten, grundsätzlich die Referenz des Unterzeichners anzugeben:
4yp-323/Zufahrt-Püttelkow/21

Ausgeführt zu Püttelkow am siebten Tag des siebten Monats des Jahres zweitausendeinundzwanzig A.D. durch den Unterzeichner.

Hochachtungsvoll im Auftrag

Antrag zur umgehenden Entsiegelung der asphaltierten Blindeinfahrt

Rüdiger Hoffmann

Der naturverbundene Umweltaktivist Rüdiger Hoffmann war schon Anfang 1989 aktiv in der politischen Bewegung *Neues Forum* tätig. Nachdem 1990 die „Deutsche Einheit“ inszeniert worden ist, dass „Neue Forum“ 1990 seine Tätigkeiten einstellte, wurde der damals jugendlich-enthusiastische Rüdiger Hoffmann (damals Rüdiger Klasen) ab 1992 von der westdeutschen Verfassungsschutz-Partei „NPD“ (damaliger Honigtopf für Patrioten) nichtsahnend geködert und instrumentalisiert. Ab 1990 wurde bereits eine größere Masseneinwanderungswelle nach Deutschland organisiert. Damals wanderten insbesondere Volksgruppen der Roma & Sinti aus Rumänien und dem Balkan ein. Durch die gravierenden Kulturunterschiede und sozialen Ungleichbehandlungen kam es sofort zu großen Spannungen mit der einheimischen mitteldeutschen Bevölkerung, welche durch die Übernahme und einhergehenden Ausverkauf/ Vernichtung der DDR-Wirtschaft litt. 1992 organisierten zwei Verbindungsleute (sog. „V-Leute“) des westdeutschen Nachrichtendienstes c/o. Inlandsgeheimdienstes „Verfassungsschutz“ einen Angriff auf das Asylbewerberheim in Boizenburg-Bahlen nach dem Vorbild der ausländerfeindlichen Krawalle in Hoyerswerda. Rüdiger Hoffmann selbst nahm an dem Überfall nicht teil und organisierte diesen auch nicht. Politische Gegner behaupten jedoch bis zum heutigen Tage das Gegenteil, um die Person Rüdiger Hoffmann in der Öffentlichkeit zu diskreditieren.

Nach oben scrollen