Antrag Stopp des weiteren Ausbaus der dörflichen Landstraße – die sog. „Kreisstraße 27“ Wittendörp MV

Datum: Sonntag, den 02. Mai 2021
Referenz: 4yp-323/Ausbau-Kreisstraße27-Wittendörp/21

Betrifft: AKTION RETTE unsere HEIMAT! MACH MIT!
Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag Stopp des geplant weiteren Ausbaus der dörflichen Landstraße – die sog. „Kreisstraße 27“ zu einer schwerlastverkehrstauglichen Monster-Trasse ab der „Landesstraße 042“ – den Orten Zwölf Apostel – Gammelin – Besendorf – bis zum Anschluss an die Bundesstraße 321 im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

Hochverehrte Damen und Herren,

Der Unterzeichner stellt hiermit folgende rechtsverbindlichen Anträge:

  1. Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag Stopp des geplanten weiteren Ausbaus der dörflichen „Landesstraße 042“ – die sog. „Kreisstraße 27“zu einer schwerlastverkehrstauglichen Monster-Trasse ab der Landesstraße 042 den Orten Zwölf Apostel – Gammelin – Besendorf – bis zum Anschluss an die Bundesstraße 321 im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
  2. Statt so einen völlig verantwortungslosen Straßenausbauwahn fordert der Unterzeichner eine behutsame Sanierung des Sommer- und Winterweges nach historischen Gesichtspunkten – z. Bsp. mit den unter der Asphaltdecke noch vorhandenen Pflastersteinen.
  3. Dazu beantragt der Unterzeichner die gesamte Pflasterung des Sommer- und Winterweges. Somit wird die Landstraße breit genug damit sich zwei Fahrzeuge problemlos begegnen können.
  4. In den betroffenen Ortschaften müssen straßenverkehrsberuhigende Baumaßnahmen getroffen werden.
    Auch hier gilt es den ländlich-dörflichen Charakter zu wahren bzw. wiederherzustellen!
  5. Die bereits zu einen Verkehrsmonstrum vergewaltigte dörfliche Landstraße „Kreisstraße 27“ zwischen Landesstraße 4 und den Dorf Zwölf Apostel ist entsprechend rückzubauen, was ebenfalls beantragt und gefordert wird.
  6. Wie bereits mit der Petition Referenz: 4yp-323/Obstbaumallee-Wittendörp/21 vom 23. März 2021 beantragt ist die gesamte historische Obstbaumallee wiederherzustellen und die vorhandenen Altbäume fach- und sachgerecht gärtnerisch zu pflegen!
  7. Dazu rechtsverbindlicher Antrag auf zeitnahe, gemeinsame(n) Ortstermin(e) zwecks Bestandsaufnahme und gemeinsamer Projektbesprechung und Abstimmung.

Begründung:

Der klimaschädliche, naturfeindliche- und menschenverachtende Ausbau der dörflichen Landstraße – heute bezeichnet als „Kreisstraße 27“ zu einer breiten Straßenverkehrs-Asphalt-Rennpiste nebst Radstraße in Autobahnqualität mit riesigen Straßenverkehrssicherungsanlagen wie stählerne Leitplanken und Bullen-Bügelzäune erstickt nicht nur das dörfliche Landschaftsbild, sondern sorgt zusätzlich für eine irreparable Versiegelung des Bodens und ist absolut auch anhand neuster Erkenntnisse zum nachhaltigen Natur- und Klimaschutz untragbar.

Weiter bedeutet die Massakrierung (harmlos als „Ausbau bezeichnet) einer ländlichen Dorfstraße zu so einer monströsen Verkehrstrasse zwischen der Landesstraße 04 und Bundestraße 327 mittel-langfristig eine drastische Zunahme des Durchgangsverkehrs, insbesondere der gewaltigen Schwerlast-Fahrzeuge aller Art und der gestresst rasenden Berufspendler.

So eine Vergewaltigung unserer Heimat bedeutet wiederum nicht nur einen erheblichen Verlust der Lebensqualität, sondern birgt eine erhebliche Zunahme der Gefährdung des Lebens und der körperlich-seelischen Unversehrtheit für die betroffenen Menschen (Anwohner) und Tierwelt in den von so einem Straßenverkehrs-Monstrum zerschnittenen Lebens- und Wohnbereichen!

Gemäß Antrag: Der Unterzeichner beantragt und fordert eine behutsame Sanierung des Sommer- und Winterweges nach historischen Gesichtspunkten – z. Bsp. mit den unter der Asphaltdecke noch vorhandenen Pflastersteinen.

Dazu beantragt und fordert der Unterzeichner die gesamte Pflasterung des Sommer- und Winterweges. Somit wird die Landstraße breit genug, damit sich auch zwei Fahrzeuge problemlos begegnen können. In den betroffenen Ortschaften müssen straßenverkehrsberuhigende Baumaßnahmen getroffen werden.
Auch hier gilt es den ländlich-dörflichen Charakter zu wahren bzw. wiederherzustellen!

Wie bereits mit der Petition Referenz: 4yp-323/Obstbaumallee-Wittendörp/21 vom 23. März 2021 beantragt, ist die gesamte historische Obstbaumallee wiederherzustellen und die vorhandenen Altbäume fach- und sachgerecht gärtnerisch zu pflegen!

Die heutige Straßenverkehrsplanung der verantwortlichen Technokraten, insbesondere des Straßenbauamtes Schwerin in Mecklenburg, erinnert an den hemmungslosen Raubbau und die Profitgier frühkapitalistischer Verhältnisse, wo Menschen und Natur sich den blinden Fortschrittswahn einer Maschinengesellschaft völlig zu unterwerfen haben.

Dass es auch anders geht, beweist uns heute eine bereits Jahrzehnte alte Dokumentation des für den Heimatschutz mit dem Bundesverdienstkreuz hochgeehrten Dieter Wieland.

Die Dorfstraße in Bayersoien (von Dieter Wieland)

Beweis-Dokumentation:

💡 Radstraßen Wahnsinn Wittenburg MV – Schluß mit der sozialistischen Umwelt- & Naturzerstörung!

Beweisbilder vom 02. Mai 2021

Der Unterzeichner fordert ein generelles Umdenken in Bezug des irrsinnigen Technisierungs- und Regulierungswahns zugunsten von Menschen und Natur und des absolut zwingend notwendigen Natur- und Klimaschutzes!
Dazu zählt vor allem die Umwandlung der sozialistisch-gleichgeschalteten, maschinengerechten, menschen- und naturfeindlichen Landschaft zu einer regional vielfältigen, menschen- und naturfreundlichen Heimat!

Alle Ausführungen sind als rechtsverbindlich-gerichtsverwertbare Anträge zu bewerten und zu bearbeiten und allen dafür zuständigen Dienststellen und Verantwortungsträgern zwecks Bearbeitung und Entscheidung zuzuleiten.

Der Unterzeichner beantragt zu ALLEN aufgeführten Anträgen eine fristgerechte gerichtsverwertbare Entscheidung.
Der Unterzeichner steht den Empfängern gerne kommunikativ hilfreich zur Seite, um etwaige Probleme für alle Interessen gemeinsam positiv zielorientiert zu lösen.

Die Empfänger werden aus buchhalterischen Gründen und Gründen der eigenen Haftung auf der nationalen und internationalen Ebene gebeten, grundsätzlich die Referenz des Unterzeichners anzugeben:
4yp-323/Ausbau-Kreisstraße27-Wittendörp/21

Ausgeführt zu Püttelkow am zweiten Tag des fünften Monats des Jahres zweitausendeinundzwanzig A.D. durch den Unterzeichner.

Hochachtungsvoll im Auftrag

Antrag Stopp des weiteren Ausbaus der dörflichen Landstraße – die sog. „Kreisstraße 27“ Wittendörp MV

Redaktion ADMIN

Nach oben scrollen