Die große Staatstäuschung! Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht Deutschland = das Deutsche Reich!

Das verschwammte Herz eines Kosmopoliten ist die Hütte für niemand.

Johann Gottfried Herder:

Niemandsland“ Deutschland?

Deutschland wurde ab 1945 von den alliierten Siegermächten militärisch besiegt, besetzt, aufgeteilt und unter treuhänderische Fremdverwaltung gestellt.

Es wurden ab 1945 keine Friedensverträge mit Deutschland zur endgültigen und dauerhaften Beendigung des zweiten Weltkrieges geschlossen. Der zweite Weitkrieg wird daher bis zum heutigen Tage in Form des sog. „kalten Krieges“ mit partiell heißen Kriegsschauplätzen unter Waffenstillstandsbedingungen weitergeführt.

Der völkerrechtliche Vollstaat Deutschland mit der Bezeichnung „Deutsches Reich“ wurde von den alliierten Siegermächten bewusst nicht aufgelöst!
Deutschland wurde allerdings ab dem 23. Mai 1945 handlungsunfähig gemacht und existiert bis zur Gegenwart auf deutschem Boden weiter!
(Siehe z. Bsp. die SHAEF Gesetze, Verordnungen, Anweisungen und Anordnungen der Militärregierung in Deutschland – Gesetz Nr. 52 Art. VII e), Gesetz Nr. 53 Art. VII g), Gesetz Nr. 161/ 2., das Grundsatzurteil BVG vom 31.07.1973-2BvF 1/73 und Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich“. Auswärtiges/Antwort– 30.06.2015 (hib 340/2015)

Ab 1949 wurden die „Bundesrepublik Deutschland“ („BRD“) und die „Deutsche demokratische Republik“ („DDR“) als alliierte Besatzungsprovisorien in Deutschland zum Zwecke der Organisation des öffentlichen Lebens eingerichtet.

Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht der völkerrechtliche Vollstaat Deutschland (Deutsches Reich)!

Die Bundesrepublik Deutschland ist NICHT der Rechtsnachfolger des deutschen Reiches (Deutschland)!

Die alliierten Treuhandverwaltungen BRD und DDR wurden ab 1990 im Wege eines sog. „Beitritts“ in ein „ver¬einigtes Wirtschaftsgebiet“ mit den Bezeichnungen „Bundesrepublik Deutschland“, „Deutsch¬land“ bzw. „Germany“ überführt. (siehe Artikel 133 Grundgesetz für die BRD)

Dieses „vereinigte Wirtschaftsgebiet“ bezeichnen Vertreter der Russischen Föderation auch als „US-Okkupationsverwaltung“.

Seit dem gibt es nur noch ein sog. „Niemandsland“ auf deutschem Boden unter der vorwiegenden Schirmherrschaft der Vereinigten Staaten von Amerika (USA), welches fremde Mächte, die multinationalen Konzerne und die angelsächsische Hochfinanz beliebig für ihre Interessen benutzen und ausplündern!
So ein Gebietsstatus wird auch als Protektorat – zu Deutsch „Schutzgebiet“ bezeichnet.
(siehe die NATO-Verträge und „Geheime Zusatzabkommen“)

Die Deutschen – eine Minderheit im eigenen Land!


Es gibt heutzutage immer noch deutsche Menschen, die über einen anderen genetischen Code verfügen und über eine andere ethnische, religiöse, kulturelle und sprachliche Identität.

Diese stammesdeutschen Menschen zeichnen sich insbesondere mit einem besonders ausgeprägten Verstand, Vernunft, Gewissen, Mitgefühl (Empathie), Gemüt, vernetzten Zusammenhangsdenken, einem stetigen Streben nach Wissen und Erkenntnis und eine nahezu unbändige Schöpferkraft aus.
Die deutschen Ureinwohner haben einen festen Glauben, ihr eigenes Wertesystem, welches auf den deutschen Tugenden und dem dazugehörigen gesellschaftspolitischen, weltanschaulichen Denken beruht und sich von der Mehrheit des in Deutschland befindlichen BRD-Personals, Migranten und Reisende maßgeblich unterscheidet.

Beweisquelle genetischer Code:

„…wir haben einen anderen kulturellen, genetischen und moralischen Code…“

Rede des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Wladimirowitsch Putin in Bezug auf das russische Volk – RT Deutsch – Putin reagiert: Biden glaubt, er sei ein Mörder

Dabei handelt es sich nur noch um eine kleine Minderheit, denn aufgrund von Krieg und Vertreibungen vor 1949 ist der deutsche Volkskörper und die Volksseele schwer verletzt worden und konnte sich nie mehr von den grausamen Geschehnissen erholen und hat dazu als bis heute besetztes Gebiet keine Gelegenheit mehr dazu bekommen.

Die Nachkriegszeit und die von fremder Hand eingeführte Ordnung, die Kriegstraumata und die alliierten Gräueltaten und deren Propaganda zur gesamten deutschen Geschichte haben dazu geführt, dass sich der einst gesunde deutsche Volkskörper und die traditionelle Volksidentität nicht mehr herausbilden konnten.

Im weiteren Verlauf der Geschichte kam es durch Masseneinwanderung fremder Ethnien zu einer weitreichenden Überfremdung, Identitätsverlusten, dazu eine deutschfeindliche Familien- und Sozialpolitik, die einhergehende Zerstörung der Familien und daraus resultierenden Geburtenschwund der einheimischen Deutschen.

Dazu kommt, dass die Überalterung des deutschen Volkes eine Minderung der Reproduktion ausgelöst hat.

Zur gesellschaftlich-kulturellen Überlagerung kommt die pausenlose psychologische Kriegsführung gegen die Deutschen.

Es wird bis zum heutigen Tag ein Seelenmord an der deutschen Volksseele verbrochen.

Hinzu kommt die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen der einheimischen Menschen (Handwerk, Handel- und Gewerbe, Bauerntum) und der heimischen Natur.

Diese ethnische Verdrängung der deutschen Stämme gewinnt zunehmend den Charakter eines Völkermords (Genozid).

Dieser in seiner gesamten Auswirkung kaum fassbare Völkermord ist bis heute so weit vorangetrieben worden, dass sich heute nur noch wenige Menschen als Deutsche begreifen.

Die ehemals gepflegten Tugenden, wie der Glaube an das eigene Wertesystem, das Bekenntnis zur natürlich-göttlichen Ordnung, Treue, Redlichkeit, Ehrlichkeit, Familiensinn, Gerechtigkeit, Heimatliebe, Heldentum, Liebe zu Volk und Vaterland sind den deutschen Menschen abspenstig gemacht worden.

Das Merkmal der heute vorherrschenden BRD-Gesellschaft kennzeichnet sich im Gegensatz dazu, durch das Ausleben der Lasterhaftigkeit, Gottlosigkeit und eine vollkommene Orientierungslosigkeit.

Die Stammesdeutschen werden zunehmend zu einer ethnischen Minderheit auf eigenem Boden. Daraus ergibt sich für die Stammesdeutschen schon jetzt das Recht auf Minderheitenschutz!

Minderheitenschutz

Minderheitenschutz ist ein Begriff aus Verfassungs- und Völkerrecht, der sich auf Freiheit und Gleichheit von Minderheiten und ihren Schutz vor Diskriminierung bezieht. Die spezifischen Interessen von ethnischen Minderheiten werden international durch die Menschenrechte, insbesondere durch den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte, und auf staatlicher Ebene durch die in der jeweiligen Verfassung verankerten Individualrechte geschützt.

Ergebnis: Auch die Deutschen sind ein indigenes Volk!

Rechtsgrundlagen

Der UN-Pakt über bürgerliche und politische Rechte vom 19. Dezember 1966, die Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte der indigenen Völker vom 13. September 2007, das „Kopenhagener Abschlussdokument über die menschliche Dimension“ der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) vom 29. Juni 1990:

Teil IV der Kopenhagener Dokumente geht detailliert auf die kollektiven Rechte der Angehörigen nationaler Minderheiten ein: Sie sollen ihre Menschenrechte und Grundfreiheiten in voller Gleichheit vor dem Gesetz ausüben können. Außerdem sollten sich die OSZE-Mitgliedsstaaten verpflichten, „besondere Maßnahmen zur Sicherung der Gleichstellung mit anderen Staatsangehörigen zu ergreifen“.

Einer Person soll zudem das Recht zugestanden werden, selbst zu entscheiden, ob sie einer nationalen Minderheit zugehörig ist oder nicht.
Das Abschlussdokument der Kopenhagener Dokumente enthält darüber hinaus die so genannten individuellen Minderheitenrechte: Gebrauch der Muttersprache, freie Religionsausübung, Garantie grenzüberschreitender Kontakte zu Angehörigen der eigenen Volksgruppe, Vereinigungsfreiheit, das Recht auf Ausübung kultureller Aktivitäten, Schulunterricht in der Muttersprache oder mit der Muttersprache als Unterrichtssprache, Schutz und Förderung der Identität nationaler Minderheiten und die Einrichtung lokaler und autonomer Verwaltungseinheiten.

Die Europäische Konvention für den Schutz von Minderheiten vom 8. Februar 1991. Darin wird der Begriff „Minderheit“ klar definiert, und es wird klargestellt, dass ausländische Staatsangehörige nicht miteinbezogen werden sollen. Die Zugehörigkeit zu einer Minderheit soll von der Entscheidung des Individuums abhängen. Des Weiteren wird ein kollektives Recht von Minderheiten anerkannt, und den Staaten werden Verpflichtungen auferlegt, die einer Kombination von Individual- und Gruppenrechten entsprechen.

Weiter die Deklaration über die Rechte von Minderheiten, welche die Staaten verpflichtet, die Identität nationaler oder ethnischer, kultureller, religiöser und sprachlicher Minderheiten durch den Erlass entsprechender Maßnahmen zu wahren und zu fördern. Den Angehörigen solcher Minderheiten muss das Recht auf freien Gebrauch ihrer Sprache im privaten und öffentlichen Bereich und eine angemessene Beteiligung an den sie betreffenden Entscheidungen garantiert werden.“

Beweis-Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Minderheitenschutz

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verbietet jede Form von Diskriminierung wegen der Sprache oder auf Grund von Heimat und Herkunft (Artikel 3 Abs. 3 Satz 1 Grundgesetz). Daran sind neben der Gesetzgebung auch die Verwaltung auf allen staatlichen Ebenen sowie die Rechtsprechung gebunden. Bereits dadurch sind Minderheiten in Deutschland geschützt. Darüber hinaus gibt es weitere Regelungen und Vereinbarungen.

Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten

Das Übereinkommen des Europarats zum Schutz nationaler Minderheiten verbietet jede Diskriminierung einer Person wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit. Ebenso schützt es die Angehörigen dieser Minderheiten vor einer Assimilierung gegen ihren Willen. Ferner verpflichtet es die Mitgliedstaaten zum Schutz der Freiheitsrechte und zu umfänglichen Fördermaßnahmen zu Gunsten der nationalen Minderheiten.
Für Deutschland ist das Rahmenübereinkommen am 1. Februar 1998 in Kraft getreten und hat Geltung im Rang eines Bundesgesetzes.
Die Unterzeichnerstaaten müssen innerhalb eines Jahres nach Inkrafttreten den Europarat umfassend über die Umsetzung informieren. Danach müssen sie alle fünf Jahre Bericht erstatten. Ein beratender Ausschuss unabhängiger Experten unterstützt den Europarat bei seinen Kontrollaufgaben.
Beweis-Quelle: https://www.bmi.bund.de/DE/themen/heimat-integration/minderheiten/minderheitenrecht/minderheitenrecht-node.html

Paragraf 6 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) – § 6 Volkszugehörigkeit

(1) Deutscher Volkszugehöriger im Sinne dieses Gesetzes ist, wer sich in seiner Heimat zum deutschen Volkstum bekannt hat, sofern dieses Bekenntnis durch bestimmte Merkmale wie Abstammung, Sprache, Erziehung, Kultur bestätigt wird.

Beweis-Quelle: https://www.buzer.de/gesetz/4827/a66826.htm

Das Reformprogramm für Deutschland

Heimatbewußtsein und Heimatliebe hat nur der seelisch geistig gesunde Mensch, welcher sich seiner eigenen Geschichte/ Herkunft voll bewußt ist, über eine verwurzelte Verbindung zur Heimaterde verfügt (Bodenständigkeit), Mitgefühl (Empathie) zu Gottes Schöpfung (die Natur) hat und damit die Heimat und dessen Menschen wertschätzt. Seelisch vergiftete, wurzellose, traumatisierte Heimatvertriebene, Heimatlose, Geflüchtete und deren Nachkommen können kaum oder nur unter größten Schwierigkeiten eine neue Heimat und erst recht keine neue Identität annehmen. Diese Menschen bedürfen daher der besonderen Hilfe und Obhut. Hierbei geht es um keine Maskerade oder Dekoration, sondern um die Wiederherstellung der gesamtgesellschaftlichen Struktur vor Ort! Heimatliebe ist Herzenssache! Heimat ist Bewußtsein, Mut und Gespür für das Wahre, Ursprünglich-Bewährte, Langlebige und das Nachhaltige!

Der Genozid am deutschen Volk

Der geheime Krieg gegen das deutsche Volk und seine historischen Wurzeln


Die größte Täuschung aller Zeiten

Weiterführende Informationen und eine Transkription findest du hier: berlin-leaks.de

Nicht besiegtes Nazi Deutschland

Konferenz der Internationalen Antifaschistischen Befreiungsfront Universität Moskau 15. Mai 2015

Other Losses – Die verschwiegene Geschichte Deutschlands nach 1945

Other Losses – Disarmed Enemy Forces – Die verschwiegene Geschichte der Deutschen nach 1945

Bevor Julian Assange und Edward Snowden mit ihren Enthüllungen über US-Geheimdokumente die Welt in Erstaunen versetzten, veröffentlichte der Kanadier James Bacque bereits 1989 sein Buch „Other Losses“. Das Vorwort schrieb der US-Militärhistoriker Oberst Dr. Ernest F. Fisher. Es ist eine detaillierte Aufarbeitung, wie die US-Armee und die französische Armee schuldig wurden am Tod von etwa einer Millionen deutscher Kriegsgefangener – auf höchsten Befehl, jedoch unbemerkt von der Weltöffentlichkeit. Gemeinsam mit dem Historiker der US-Armee wertete Bacque zahlreiche amerikanische Dokumente aus. So konnten sie nachweisen, daß unmittelbar nach der deutschen Kapitulation General Dwight Eisenhower, später Präsident der Vereinigten Staaten, den Befehl erteilt hatte, den unter freiem Himmel eingezäunten Millionen deutscher Soldaten und Zivilgefangenen Wetterschutz und Nahrung zu verweigern. Der Morgenthau-Plan für die „Pastoralisierung“ Deutschlands (Pastoralisierung = Umwandlung in Weideland) war 1944 von Roosevelt und Churchill auf einer Geheimkonferenz entworfen worden. Er sah die Aushungerung von Millionen Kriegsgefangenen und Zivilisten vor – einschließlich der aus dem Osten vertriebenen Deutschen. Unter dem Deckmantel „Reparationen“ wurden industrielle Erzeugungsstätten geplündert und alles noch Brauchbare abtransportiert. Es fand der wohl größte Patentraub aller Zeiten statt – insbesondere durch die Entführung deutscher Spezialisten und hoch ausgebildeter Fachkräfte. Erst 1946 hat sich durch eine außerordentliche, internationale Hilfsaktion die Lage für das geschundene Volk etwas gebessert. Sie wurde geleitet von dem Amerikaner Herbert Hoover („Hoover Food“) und dem Kanadier MacKenzie. Unsere Dokumentation – basierend auf insgesamt drei Büchern von Bacque – zeigt erstaunliches und erschütterndes neues Bildmaterial, ergänzt durch Interviews mit amerikanischen Kommandanten der Todeslager und mit deutschen Opfern, die diese unmenschlichen Strapazen überlebt haben. Produzent: James Bacque, Kyffhäuser-Faksimile-Verlag, Mengerskirchen, Februar 2016.

DEUTSCHER, Du sollst einmal weinen. Ja, Du sollst weinen, und zwar nicht um das was sie Dir seit 75 Jahren in den Medien, an den Schulen und Universitäten gebetsmühlenartig immer wieder über Deine Schlechtigkeiten erzählen, sondern Du sollst weinen über die Wahrheit, die Du verleugnest. Wann verstehst Du, dass Du Dich selbst verleugnest weil Du Deine Vergangenheit verleugnest. Wann verstehst Du, dass Du Dich selbst verleugnest, indem Du den Klatschaffen für andere spielst. Beschimpf mich, verurteile mich, weise mich entrüstet zurück, aber all das bringt Dich nicht weiter! Weil ich Dich liebe und weil Du es wert bist, sage ich Dir: DEUTSCHER, nur dann wenn Du Deine Vergangenheit tatsächlich kennst, wenn Du die Wahrheit kennst und sie annimmst, setzt Du das Potential für eine großartige Zukunft frei! Ich sage Dir, die Zeit ist reif! Diese 2 1/2 Stunden sind es wert, denn sie erschaffen auf dem Fundament der Wahrheit in Deinem Herzen ein Potential für Deine Zukunft und der Zukunft Deiner Kinder!

Peter Ganz, Jenisch Deutsch

Der Holocaust am Deutschen Volk! Wahrheit die keiner wissen will !

Link zum Video

Rede des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Wladimirowitsch Putin in Bezug auf kulturelle, genetische und moralische Merkmale (Code) des russischen Volkes

… Aber was das US-Establishment, die herrschende Klasse betrifft, so hat sich ihr Bewusstsein unter bestimmten und sehr schwierigen Bedingungen herausgebildet. Denn die Erschließung des amerikanischen Kontinents durch die Europäer war mit der Ausrottung der einheimischen Bevölkerung verbunden – mit einem Genozid, wie man heute sagt, einem direkten Völkermord an den indianischen Stämmen.

Dann war es eine sehr harte, lange, schwierige Zeit der Sklaverei, einer sehr grausamen Sklaverei.

All das geht durch die Geschichte, begleitet bis heute das Leben der Vereinigten Staaten.

Woher käme sonst die Black Lives Matter-Bewegung? Bis heute sind Afroamerikaner mit Ungerechtigkeit und Ausrottung konfrontiert.

Geleitet von solchen Überlegungen löst die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten sowohl innen- als auch außenpolitische Probleme. Immerhin sind die Vereinigten Staaten das einzige Land der Welt, das nukleare, atomare Waffen eingesetzt hat, noch dazu gegen einen Nicht-Atomstaat, gegen Japan am Ende des Zweiten Weltkriegs gegen Hiroshima und Nagasaki. Das hatte absolut keinen militärischen Sinn – es war eine vorsätzliche Ausrottung der Zivilbevölkerung.

Warum spreche ich darüber?

Weil ich weiß, dass die Vereinigten Staaten, die Führung der Vereinigten Staaten entschlossen ist, bestimmte Beziehungen zu uns zu haben, aber in den Fragen, die für die Vereinigte Staaten selbst von Interesse sind und zu ihren Bedingungen.

Wir, obwohl sie denken, dass wir genau wie sie sind, aber wir sind andere Menschen – wir haben einen anderen kulturellen, genetischen und moralischen Code, aber wir wissen, wie wir unsere eigenen Interessen verteidigen…

RT Deutsch – Putin reagiert: Biden glaubt, er sei ein Mörder

Evgeny Fedorov über Deutschland und die US-amerikanische Okkupation – 2013

Der Abgeordnete der russischen Staatsduma Evgeni Födorov (Евгений Федоров) spricht von strategischem Ziel der USA die nationale Identitäten Europas einschließlich der deutschen Identität mittels Migrantensströme aufzulösen, damit ein möglicher nationaler Widerstand einzelner Länder und Völker gegen die US-Herrschaft nicht zustande kommen kann. Ausschnitte aus verschiedenen älteren Interviews aus 2013 und 2014 Jahren. Quelle: https://youtu.be/V6mbUa9sU0M

Das Recht als Mensch durchsetzen

https://heimatschutzbewegung.de/wp-content/uploads/sites/2/2021/07/nachkommen-deutsches-reich-hitler-staatsangehoerigkeit.ogg

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) – § 1 Beginn der Rechtsfähigkeit

Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.

Sophie und Hans Scholl

Dokumentationen

Sudan: Die letzten Rebellen in Darfur

Unkontaktierte Völker

Peter Scholl-Latour: Acht Tage beim Vietcong

„Werden niemals niederknien“ – Äthiopien und die Hintergründe des Tigray-Konflikts

16 Aug. 2021 10:55 Uhr – Vor Kurzem noch für seine Reformen gefeiert, kommt Äthiopien nicht mehr zur Ruhe. Seit Monaten kämpft die Regierung gegen die Einheiten der TPLF in Tigray. Die äthiopische Regierung vermutet „ausländische Kräfte“ am Werk. Gegenüber RT äußerte sich Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers zu den Hintergründen des Konflikts.

HRW-Bericht: Chinesisch finanzierter Staudamm in Kambodscha verletzt Rechte Tausender Indigener

12 Aug. 2021 10:02 Uhr – Der Bau eines Staudamms in Kambodscha soll zur Vertreibung von Tausenden Menschen geführt haben. Darauf weist die NGO Human Rights Watch in einem Bericht hin. Die örtlichen Behörden sehen die Lage anders.

Australien zahlt mehr als 230 Millionen Euro Entschädigung an „gestohlene Generation“

6. Aug. 2021 13:58 Uhr – Ab März 2022 können Indigene in Australien einen Antrag auf eine einmalige Zahlung in Höhe von umgerechnet rund 47.000 Euro stellen. Dies ist Teil eines umfassenden Regierungsprogramms zur Beseitigung der Ungleichheit zwischen Indigenen und anderen Australiern.

Prinz Asserate von Äthiopien – „Wo sind denn eure demokratischen Werte?“

15 Dez. 2020 09:08 Uhr – Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate ist Unternehmensberater für Afrika und den Mittleren Osten, politischer Analyst und Bestsellerautor. Seit Jahrzehnten lebt er schon in Deutschland. Im Gespräch mit RT DE geht er unter anderem auf das Thema deutsche Identität und die Flüchtlingspolitik ein. Zudem wirft er einen kritischen Blick auf die deutsche Afrikapolitik.

Die große Staatstäuschung! Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht Deutschland = das Deutsche Reich!

Redaktion

Heimatbewußtsein und Heimatliebe hat nur der seelisch geistig gesunde Mensch, welcher sich seiner eigenen Geschichte/ Herkunft voll bewußt ist, über eine verwurzelte Verbindung zur Heimaterde verfügt (Bodenständigkeit), Mitgefühl (Empathie) zu Gottes Schöpfung (die Natur) hat und damit die Heimat und dessen Menschen wertschätzt. Seelisch vergiftete, wurzellose, traumatisierte Heimatvertriebene, Heimatlose, Geflüchtete und deren Nachkommen können kaum oder nur unter größten Schwierigkeiten eine neue Heimat und erst recht keine neue Identität annehmen. Diese Menschen bedürfen daher der besonderen Hilfe und Obhut. Hierbei geht es um keine Maskerade oder Dekoration, sondern um die Wiederherstellung der gesamtgesellschaftlichen Struktur vor Ort! Heimatliebe ist Herzenssache! Heimat ist Bewußtsein, Mut und Gespür für das Wahre, Ursprünglich-Bewährte, Langlebige und das Nachhaltige!

Nach oben scrollen