Antrag gegen das (illegale) Motor-Gleitschirm-Fliegen

Datum: Montag, den 18. April 2021
Referenz: 4yp-323/Luftterrorismus-Wittendörp/21

Petition und rechtsverbindlicher Antrag gegen das (illegale) Motor-Gleitschirm-Fliegen durch sog. Motorschirmflieger – Gleitschirm-Flieger – englisch: „Propeller paraglider“ = Luft-Terrorismus durch abendliche Ruhestörung, Hausfriedensbruch, Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, grob-fahrlässige Gefährdung der körperlichen und seelischen Unversehrtheit der Anwohner und Gefährdung deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) u. a. durch hohe Absturzgefahr über 19243 Püttelkow – die Großgemeinde „Wittendörp“ – Landkreis Ludwigslust Parchim und im gesamten BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Hochverehrte(r)M. C. der Funktion[Bürgerbeauftragter],

Der Unterzeichner stellt hiermit folgende rechtsverbindliche Anträge:

Rechtsverbindliche Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag gegen das (illegale) Motor-Gleitschirm-Fliegen = Luft-Terrorismus durch abendliche Ruhestörung, Hausfriedensbruch, Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, grob-fahrlässige Gefährdung der körperlichen und seelischen Unversehrtheit der Anwohner und Gefährdung deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) u. a. durch Absturzgefahr über 19243 Püttelkow – die Großgemeinde „Wittendörp“ – Landkreis Ludwigslust Parchim und im gesamten BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Begründung:


„Der Umgang mit der Umwelt ist das Spiegelbild der Gesellschaft!“

Nach Anraten der POLIZEI Rostock über Notruf 110 am 17.04.3021 um ca. 19:29 Uhr MEZ stellte der Unterzeichner ebenfalls Strafanzeige und Strafantrag – Anlage A1.

Tatverdächtige haben u. a. am 17. April 2021 von 19:00 bis 19:30 die Wohnhäuser im Tiefflug wiederholt mit lautem Motor überflogen und die Anwohner terrorisiert, deren Privatsphäre verletzt und grob-fahrlässig die körperliche und seelische Unversehrtheit der Anwohner und deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) gefährdet.

Durch das Fehlverhalten kam es zum Hausfriedensbruch und zur abendlichen Ruhestörung, Verletzung der Privatsphäre und der Persönlichkeitsrechte.
Die berüchtigten Motor-Gleitschirmflieger treten am Wochenende immer wieder in Erscheinung und terrorisieren die Anwohner.
Startplatz der Piloten ist die Wiese hinter der Biogasanlage in 19243-Karft („Wittendörp).

Das Motor-Gleitschirmfliegen belastet durch Schadstoffemissionen und Motoren-Lärm unnötig die Umwelt und schädigen das Klima!


Zudem wird die Bevölkerung grob-fahrlässig an Leib und Leben = der körperlichen und seelischen Unversehrtheit durch permanent erhöhte Absturzgefahr gefährdet! Dazu reicht ein kleiner Windstoß aus!


Weiter filmen sich die Piloten gerne und die Umgebung. Das bedeutet Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte der von ständigen Überflügen betroffenen Anwohner.

Beweis-Quellen: https://www.focus.de/panorama/welt/ich-will-dass-andere-sportler-diese-aufnahmen-sehen-windstoss-erfasst-motorgleiter-und-fuehrt-zu-sofortigem-absturz_id_10983446.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Motorschirm

Weiter kommt Eigentumsgefährdung an beweglichen und unbeweglichen Sachwerten durch die Überflüge über Wohngebiete und einzeln stehenden Gebäude!

SIEHE dazu den BEWEIS-FILM:

Auf der US-amerikanischen Videoplattform Youtube nur für die zuständigen Behörden (Bürgerbeauftragter MV, Strafverfolgungsbehörden, Ordnungsämter u.ä.) zugänglich gemachter Beweisfilm (privat gelistet = nicht veröffentlicht!) 
Motorschirmflieger – Gleitschirm-Flieger – Propeller paraglider über Püttelkow am 17.04.2021

Regelmäßige Abstürze Power paragliding – crashes / accidents compilation

Aus genannten schwerwiegenden Gründen wird beantragend gefordert das hochgefährliche Motor-Gleitschirm-Fliegen (Ultraleichtflugzeuge) als völlig untragbar und haftungsmäßig nicht zu verantworten in gesamten Bundesland MV ausdrücklich zu verbieten bzw. maximal nur über entsprechende öffentliche Flugplätze zu begrenzen!

Entsprechende Luftfahrtgesetze und Verordnungen sind entsprechend anzupassen!
Ein positives Beispiel dazu ist die Schweiz.


Alle Ausführungen sind als rechtsverbindlich-gerichtsverwertbare Anträge zu bewerten und zu bearbeiten und allen dafür zuständigen Dienststellen und Verantwortungsträgern zwecks Bearbeitung und Entscheidung zuzuleiten.Der Unterzeichner beantragt zu ALLEN aufgeführten Anträgen eine fristgerechte gerichtsverwertbare Entscheidung. Der Unterzeichner steht den Empfängern gerne kommunikativ hilfreich zur Seite, um etwaige Probleme für alle Interessen gemeinsam positiv zielorientiert zu lösen.

Da zum Teil der E-Mail und Faxempfang der Empfänger: S. S. in der Funktion [Landrat] sowie die sog. Organisationseinheit Büro des Landrates/Kreistags – Beauftragte N. L. für den Unterzeichner blockiert u./o. gestört wird bzw. unterbrochen ist, beantragt der Unterzeichner, dass die angeschriebenen Verantwortlichen der Dienststellen, sich gegenseitig zu diesen Anträgen informieren – das spart unnötige Reibungsverluste und Papier.

Da zum Teil der E-Mail und Faxempfang der Empfänger:

Stefan Sternberg in der Funktion [Landrat] sowie die sog. Organisationseinheit Büro des Landrates/Kreistags – Beauftragte Nicole Laudy
für den Unterzeichner blockiert u./o. gestört wird bzw. unterbrochen ist, beantragt der Unterzeichner, dass die angeschriebenen Verantwortlichen der Dienststellen, sich gegenseitig zu diesen Anträgen informieren – das spart unnötige Reibungsverluste und Papier.

Sollten die verantwortlichen Empfänger zu diesem Vorgang, in der angemessenen Frist von einundzwanzig [21] Tagen zuzüglich drei [3] Tagen Postlaufzeit ab heutigem Datum NICHT reagieren, geht der Unterzeichner von einem vollen uneingeschränkten Einverständnis = konkludente Annahme durch die Empfänger zu allen Ausführungen des Unterzeichners aus und betrachtet die Anträge als rechtsverbindlich angenommen.

Die Empfänger werden aus buchhalterischen Gründen und Gründen der eigenen Haftung auf der nationalen und internationalen Ebene gebeten, grundsätzlich die Referenz des Unterzeichners anzugeben: 4yp-323/Luftterrorismus-Wittendörp/21

Ausgeführt zu Püttelkow am neunzehnten Tag des vierten Monats des Jahres zweitausendeinundzwanzig A.D. durch den Unterzeichner.

Hochachtungsvoll im Auftrag

Antwortschreiben

Ihre Beschwerde zu Flügen von Motorschirmfliegern

Sehr geehrter Herr Hoffmann,

Ihr Schreiben vom 19.04.2021 zu den Flügen von Motorschirmfliegern über Ihrem Wohnort habe ich erhalten.

Es ist nachvollziehbar, dass Sie derartige Flüge als störend empfinden. Grundsätzlich ist es allerdings so, dass derartige Flugbewegungen mit ihren Auswirkungen und Gefahren hingenommen werden müssen. Dies gilt jedenfalls, solange die einschlägigen Regelungen eingehalten werden.

Die Mindestflughöhe für derartige Überflüge über Dörfern beträgt 150 Meter. Aus dem von Ihnen angegebenen Youtube-Video kann ich nicht erkennen, dass diese Mindestflughöhe unterschritten wird.

Zu prüfen wäre allerdings, ob die von Ihnen bezeichnete Wiese über die notwendige Zulassung verfügt, dass dort Fluggeräte starten und landen dürfen. Mit dieser Frage habe ich mich an den Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung gewandt.

Dass durch Filmaufnahmen während des Fluges ihre Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte

geschädigt werden können, kann ich nicht erkennen. Das von Ihnen angegebene YoutubeVideo wurde aus relativ großer Höhe aufgenommen und zeigt daher keine identifizierbaren Personen. Gegebenenfalls könnten Sie hierzu beim Landesbeauftragten für Datenschutz nachfragen.

6. Mai 2021 – Ihre Beschwerde zu Flügen von Motorschirmfliegern

Deutscher Bundestag – Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland – Petition und rechtsverbindlicher Antrag gegen das lebensgefährliche Motor-Gleitschirm-Fliegen über Wohngebiete in Deutschland!

Datum: Montag, den 11. Mai 2021
Referenz: 4yp-323/Luftterrorismus-Wittendörp/21

Deutscher Bundestag – Verfassungsorgan der Bundesrepublik Deutschland
Petitionsausschuss des deutschen Bundestages – Sekretariat des Petitionsausschusses
– Dr. Wolfgang Schäuble in der Funktion Präsident des Deutschen Bundestages und Beauftragte zu Händen!
Platz der Republik 1
D – [11011] Berlin


per Einschreiben – per Telefax mit Sendebericht

Zur Kenntnisnahme: Bürgerbeauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern
– Matthias Cronein der Funktion [Bürgerbeauftragter] – direkt zu Händen!
Schloßstraße 8
D- [ 19053 ] Schwerin

per Einschreiben und per Telefax mit Sendebericht und per E-Mail

Betrifft: AKTION RETTE unsere HEIMAT! MACH MIT!
Beschwerde, Petition und rechtsverbindlicher Antrag gegen das Motor-Gleitschirm-Fliegen durch sog. Motorschirmflieger – Gleitschirm-Flieger – englisch: „Propeller paraglider“ über Wohngebiete wie z. Bsp. 19243 Püttelkow – Großgemeinde „Wittendörp“ – Landkreis Ludwigslust Parchim im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und in der gesamten Bundesrepublik Deutschland = Luft-Terrorismus durch abendliche Ruhestörung, Hausfriedensbruch, Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, grob-fahrlässige Gefährdung der körperlichen und seelischen Unversehrtheit der Anwohner und Gefährdung deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) u. a. durch hohe Absturzgefahr

Hochverehrte Dr. Wolfgang Schäuble in der Funktion Präsident des Deutschen Bundestages, hochverehrte Beauftragte vom Petitionsausschuss des deutschen Bundestages, hochverehrter Matthias Crone in der Funktion Bürgerbeauftragter,

Auf Anraten des Bürgerbeaufftragten des BRD-Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern Matthias Crone stellt der Unterzeichner hiermit folgende rechtsverbindliche Anträge:

1. rechtsverbindlicher Antrag gegen das (illegale) Motor-Gleitschirm-Fliegen = Luftraum-Terrorismus durch abendliche Ruhestörung, Hausfriedensbruch, Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, grob-fahrlässige Gefährdung der körperlichen und seelischen Unversehrtheit der Anwohner und Gefährdung deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) u. a. durch hohe Absturzgefahr über [19243 Püttelkow] – die gleichgeschalteten Großgemeinde „Wittendörp“ – Landkreis Ludwigslust Parchim im BRD-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und in der gesamten Bundesrepublik Deutschland.

2. Der Unterzeichner beantragt und fordert daher eine entsprechende Gesetzesänderung dahingehend, dass künftig der gefährlich-risikoreiche und wochenend-ruhestörende Motorgleitschirmflugbetrieb vgl. mit Sportflugzeugen nach Schweizer Vorbild – generell über Wohngebiete auf Grund der hohen Gefährdungslage für die Bevölkerung und deren Hab und Gut sowie Ruhestörung ausdrücklich verboten wird.
Der Wochenendintensive Flugbetrieb hat, wenn überhaupt nur über dafür vorgesehenen Fluggebieten (freies Ödland, Wald-, Acker- und Wiesenflächen) u./o. geeignete Flugplätze zu erfolgen.

Dezidierte Begründung: „Der Umgang mit der Umwelt ist das Spiegelbild der Gesellschaft!“

Nach Anraten der POLIZEI Rostock über Notruf 110 am 17.04.3021 um ca. 19:29 Uhr MEZ stellte der Unterzeichner ebenfalls Strafanzeige und Strafantrag – Anlage A1.

Tatverdächtige haben u. a. am 17. April 2021 von 19:00 bis 19:30 die Wohnhäuser im Tiefflug wiederholt mit lautem Motor überflogen und die Anwohner terrorisiert, deren Privatsphäre verletzt und grob-fahrlässig die körperliche und seelische Unversehrtheit der Anwohner und deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte) gefährdet.

Durch das Fehlverhalten kam es zum Hausfriedensbruch und zur abendlichen Ruhestörung, Verletzung der Privatsphäre und der Persönlichkeitsrechte.

Die berüchtigten Motor-Gleitschirmflieger treten am Wochenende immer wieder in Erscheinung und terrorisieren lärmend die Anwohner.
Startplatz der Piloten ist die Wiese hinter der Methan-Biogasanlage in [19243]-Karft („Wittendörp).

Anschrift des Betreibers und ev. Land-Pächters:

Zudem wird die Bevölkerung grob-fahrlässig an Leib und Leben = die körperliche und seelische Unversehrtheit durch permanent erhöhte Absturzgefahr gefährdet!

Es reicht schon ein kleiner Windstoß aus, um die Motor-Gleitschirm-Flieger zum Absturz zu bringen!

Ferner filmen die Piloten sich und die Umgebung gerne. Das bedeutet, dass die Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte der von ständigen Überflügen betroffenen Anwohner permanent verletzt werden.

Dazu kommt, dass die Filmaufnahmen nur in Ausnahmen und zufällig nachweisbar sind.
Der Flugbetrieb fand und findet zumindest hier über [19243] – Püttelkow – der Großgemeinde „Wittendörp“ im Landkreis Ludwigslust-Parchim – Mecklenburg-Vorpommern völlig unkontrolliert statt.

Beweis-Quellen:


Weiter kommt es zu Eigentumsgefährdungen an beweglichen und unbeweglichen Sachwerten durch die Überflüge über Wohngebiete und einzeln stehenden Gebäuden!

SIEHE dazu den BEWEIS-FILM:

Auf der US-amerikanischen Videoplattform Youtube nur für die zuständigen Behörden (Bürgerbeauftragter MV, Strafverfolgungsbehörden, Ordnungsämter u. ä. ) zugänglich gemachter Beweisfilm (privat gelistet = nicht veröffentlicht!) 

Motorschirmflieger – Gleitschirm-Flieger – Propeller paraglider über dem dörflichen Wohngebiet Püttelkow am 17. April 2021 – https://youtu.be/NnqWkDPy_is

Beispiele für Regelmäßige Abstürze- YouTube Dokumentation: Power paragliding – crashes / accidents compilation: https://youtu.be/xY3MA25__mU

Dazu ist generell begutachtend zu prüfen, ob der Motor-Gleitschirm-Spaß-Sport mit den höher zu bewertenden Rechten, wie Schutz des Lebens und der körperlichen und seelischen Unversehrtheit der Anwohner und Gefährdung deren Eigentums (bewegliche und unbewegliche Sachwerte), dazu Hausfriedensbruch, Verletzung der Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte, grob-fahrlässige Gefährdung u. a. durch die erhöhte Absturzgefahr kollidiert!

Auch die bisherige (gesetzliche) Regelung (Mindestflughöhe und zu den Flugplatzvorschriften u./o. Start – und Landevorschriften ist in der Praxis überhaupt nicht durchsetzbar.

Aus genannten schwerwiegenden Gründen wird beantragend und gefordert, dass hochgefährliche Motor-Gleitschirm-Fliegen (Ultraleichtflugzeuge) als völlig untragbar und haftungsmäßig nicht zu verantworten und in Deutschland ausdrücklich zu verbieten bzw. maximal nur über entsprechende öffentliche Flugplätze zu begrenzen ist!

Entsprechende Luftfahrtgesetze und Verordnungen sind entsprechend anzupassen!

Ein positives Beispiel dazu ist die Schweiz.

Aktuell sollte anhand der Corona-Pandemielage und für deren öffentliche Glaubwürdigkeit ein generelles Start – und Flugverbot für alle Gleitschirmflieger geprüft werden.

Beweis-Quellen:

Es reicht schon, wenn die Menschen weiter ungehindert in Massen zu ihren Arbeitsstätten pendeln und dort zusammenarbeiten, als wenn es überhaupt keine hochgefährliche Corona-Pandemie (SEUCHE!) gäbe!

Beweis-Quelle: NDR.de: Corona-Lockdown: Aktuelle Regeln der „Bundes-Notbremse“ – https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Lockdown-Aktuelle-Regeln-der-Bundes-Notbremse,bundlaenderberatungen100.html

Alle Ausführungen sind seitens der Empfänger als rechtsverbindlich-gerichtsverwertbare Anträge zu bewerten und zu bearbeiten und allen dafür zuständigen Dienststellen und Verantwortungsträgern zwecks Bearbeitung und Entscheidung zuzuleiten.

Der Unterzeichner beantragt zu ALLEN aufgeführten Anträgen eine fristgerechte gerichtsverwertbare Entscheidung.

Der Unterzeichner steht den Empfängern gerne kommunikativ hilfreich zur Seite, um etwaige Probleme für alle Interessen gemeinsam positiv zielorientiert zu lösen.

Der Unterzeichner hat sich zu diesem Vorgang eine geschäftsüblich angemessene Reaktionsfrist u. a. auch in Form einer offiziellen Eingangsbestätigung mit Annahme des Petitionsvorganges von einundzwanzig [21] Tagen zuzüglich drei [3] Tagen Postlaufzeit ab heutigem Datum notiert.

Die Empfänger werden aus buchhalterischen Gründen und Gründen der eigenen Haftung auf der nationalen und internationalen Ebene gebeten, grundsätzlich die Referenz des Unterzeichners anzugeben:
4yp-323/Luftterrorismus-Wittendörp/21

Ausgeführt zu Püttelkow am elften Tag des fünften Monates des Jahres zweitausendeinundzwanzig A.D. durch den Unterzeichner.

Hochachtungsvoll im Auftrag

Antrag gegen das (illegale) Motor-Gleitschirm-Fliegen

Rüdiger Hoffmann

Der naturverbundene Umweltaktivist Rüdiger Hoffmann war schon Anfang 1989 aktiv in der politischen Bewegung *Neues Forum* tätig. Nachdem 1990 die „Deutsche Einheit“ inszeniert worden ist, dass „Neue Forum“ 1990 seine Tätigkeiten einstellte, wurde der damals jugendlich-enthusiastische Rüdiger Hoffmann (damals Rüdiger Klasen) ab 1992 von der westdeutschen Verfassungsschutz-Partei „NPD“ (damaliger Honigtopf für Patrioten) nichtsahnend geködert und instrumentalisiert. Ab 1990 wurde bereits eine größere Masseneinwanderungswelle nach Deutschland organisiert. Damals wanderten insbesondere Volksgruppen der Roma & Sinti aus Rumänien und dem Balkan ein. Durch die gravierenden Kulturunterschiede und sozialen Ungleichbehandlungen kam es sofort zu großen Spannungen mit der einheimischen mitteldeutschen Bevölkerung, welche durch die Übernahme und einhergehenden Ausverkauf/ Vernichtung der DDR-Wirtschaft litt. 1992 organisierten zwei Verbindungsleute (sog. „V-Leute“) des westdeutschen Nachrichtendienstes c/o. Inlandsgeheimdienstes „Verfassungsschutz“ einen Angriff auf das Asylbewerberheim in Boizenburg-Bahlen nach dem Vorbild der ausländerfeindlichen Krawalle in Hoyerswerda. Rüdiger Hoffmann selbst nahm an dem Überfall nicht teil und organisierte diesen auch nicht. Politische Gegner behaupten jedoch bis zum heutigen Tage das Gegenteil, um die Person Rüdiger Hoffmann in der Öffentlichkeit zu diskreditieren.

Nach oben scrollen