Unser Dorf soll hässlich werden Ein Film von Dieter Wieland

Dieser Beitrag befasst sich mit dem Thema Identität, Tradition und Heimat. Der Film „Unser Dorf soll hässlich werden“ von Dieter Wieland führt in das Thema ein. Der Kommentar, die Umfrage und die Audiobeiträge von Rüdiger Hoffmann ergänzen die Auseinandersetzung und sollen zum Nachdenken anregen.

Einführung zum Thema Identität, Tradition und Heimat von Rüdiger Hoffmann

Anprangerung von Bausünden in bayerischen Dörfern. Zerstörung der gewachsenen Dorfbilder u.a. durch Abriß alter Bauten und Ersatz durch gesichtslose Neubauten, rücksichtslosen Straßenbau und Asphaltierung jedes Platzes, Verwendung unpassender Bauelemente wie Einscheibenfenster, Bau von Betonklötzen. Gegenüberstellung von Beispielen gelungener Neubauten und behutsamer Stadterhaltung.

Topographie – Der Garten

Kommentar von Rüdiger Hoffmann: Topographie DER GARTEN

Umfrage zum Thema „Wer bin ich?“

Eine Umfrage von Rüdiger Hoffmann zum Thema Identität. Die oben aufgeführten Videodokumentationen und der Kommentar von Rüdiger Hoffmann ergänzten die Umfrage und es entwickelten sich einige Audiobeiträge und -Dialoge, die wir hier nachfolgend veröffentlichen.

Woher kamen wir?

Unser Dorf soll hässlich werden Ein Film von Dieter Wieland

Dieter Wieland

Dieter Wieland (* 16. März 1937[1] in Berlin) war ein deutscher Dokumentarfilmer und Autor. Dieter Wieland war ein Fernsehjournalisten für den Denkmalschutz und für den Erhalt gewachsener Kulturlandschaften ein. Hubert Weinzierl würdigte als Wielands „großes und bleibendes Verdienst“ seinen Beitrag zur Schaffung eines „ganz hohen Umweltbewußtseins“ in Deutschland.[3] Wieland hat vor allem deutlich gemacht, dass Landschaften die „Basis unserer Kultur“ seien.

Nach oben scrollen