Ein Volk, in welchem dieses urewige, herrliche Suchen, Grübeln, Forschen und Drängen, herausgezogen aus dem göttlichen Funken in uns, nicht mehr vorhanden ist, hat eigentlich richtig besehen, schon aufgehört zu leben, gehört eigentlich schon zu den Toten…

Ein Volk, in welchem dieses urewige, herrliche Suchen, Grübeln, Forschen und Drängen, herausgezogen aus dem göttlichen Funken in uns, nicht mehr vorhanden ist, hat eigentlich richtig besehen, schon aufgehört zu leben, gehört eigentlich schon zu den Toten – denn nur an Essen und Trinken, Schlafen und Wirtschaften, Geldausgeben und -einnehmen, Zahlen zusammenzählen und dividieren, denken und damit sich abgeben, das darf ein wirklicher Mensch nicht als Leben bezeichnen.

Sinnvoll wird das Leben erst in dem Augenblick, wo sich triumphierend über diese rein stofflichen, irdischen und materialistischen Dinge hinweg der Imperativ des Seelischen, Sittlichen und Moralischen erhebt. Hier erst kann man im wahren Sinne vom Leben reden.

Hans Schemm

Ein Volk, in welchem dieses urewige, herrliche Suchen, Grübeln, Forschen und Drängen, herausgezogen aus dem göttlichen Funken in uns, nicht mehr vorhanden ist, hat eigentlich richtig besehen, schon aufgehört zu leben, gehört eigentlich schon zu den Toten…

Redaktion ADMIN

Nach oben scrollen